OBS1 - Celle

Diese Website ist momentan nur von PC / Laptop erreichbar

 

entweder Browser weiter aufziehen oder anderes Gerät verwenden.

Oberschule Celle 1

mit Außenstelle Neustadt

Welfenallee 11

29225 Celle

Telefon: 05141 / 27874-0

Fax: 05141 / 27874-200

Mail: info@obs1celle.de

 

 Willkommen auf der Oberschule Celle 1

 

SILF  - Deutsch als Bildungssprache

Am Montag, den 22. August befasste sich das Lehrerkollegium der Oberschule Celle I auf einer schulinternen Lehrerfortbildung mit dem Thema 'Deutsch als Bildungssprache' im Vergleich zur Alltagssprache.

 

Als Referentin benannte Frau Tanja Tajmel von der Humboldt-Universität Berlin die Vortragsziele zur Entwicklung von Grundlagen und Praxis einer neuen Kultur der Sprachbildung:

 

1. Was ist “Bildungssprache”?

2. Was hat Bildungssprache mit Schulerfolg zu tun?

3. Was brauchen Lehrkräfte, um Bildungssprache fördern zu können?

 

Sprache ist das Hauptmedium des Lehrens und Lernens. Der Bildungserfolg eines jungen Menschen hängt wesentlich von deren Beherrschung ab. Bildungssprache bedeutet, dass sowohl fachliche als auch alltägliche Themen unabhängig von der Situation in eindeutiger Art und Weise, vollständig und in angemessener Form ausgedrückt werden. Dazu sind ein entsprechender Wortschatz und entsprechende grammatische Strukturen notwendig. Schulerfolg erfordert in hohem Maße Sprachhandlungskompetenzen unterschiedlichster Art: Zu den prototypischen Sprachhandlungen zählen Berichten, Erzählen, Zusammenfassen, Instruieren, Beschreiben, Vergleichen,Erklären, Begründen, Argumentieren, Berichten und Beschreiben . Wenn Schüler/innen sich nicht bildungssprachlich ausdrücken können, können sie sich nicht entsprechend beteiligen und ihr fachliches Wissen nicht entsprechend mitteilen.Wie können Lehrerinnen und Lehrer Bildungssprache auch in Fächern wie Mathematik, Biologie, Physik oder Chemie fördern? Indem sie die Vokabeln, die zum jeweiligen Thema gehören bereitstellen, wenn nötig grammatische Strukturen oder auch Wendungen vorgeben und diese überprüfen und bewerten. Praktische und unmittelbar im Unterricht einsetzbare Werkzeuge, wie Schlüsselworttabellen, Rastererstellungen zur Konkretisierung sprachlicher Inhalte und weitere praxisnahe Tipps halfen zu einem tiefergehenden und nachhaltigen Verständnis aller Teilnehmer. In Gruppenarbeit wurden zu den verschiedenen Fachbereichen kreative Poster zur Schlüsselworttabelle erstellt, die sehr kreativ und phantasievoll ausfielen:

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung: Um Bildungssprache zu fördern, müssen Lehrkräfte die Qualitätsmerkmale für Unterricht berücksichtigen. aus: Qualitätsmerkmale für den Unterricht, FörMig 2010, Konkretisierung sprachlicher Lernziele

Q1 Die Lehrkräfte planen und gestalten den Unterricht mit Blick auf das Register Bildungssprache und stellen die Verbindungen von Allgemein- und Bildungssprache explizit her.

Q2 Die Lehrkräfte diagnostizieren die individuellen sprachlichen Voraussetzungen und Entwicklungsprozesse.

Q3 Die Lehrkräfte stellen allgemein- und bildungssprachliche Mittel bereit und modellieren diese.

Q4 Die Schülerinnen und Schüler erhalten viele Gelegenheiten, ihre allgemein- und bildungssprachlichen Fähigkeiten zu erwerben, aktiv einzusetzen und zu entwickeln.

Q5 Die Lehrkräfte unterstützen die Schülerinnen und Schüler in ihren individuellen Sprachbildungsprozessen.

Q6 Die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler überprüfen und bewerten die Ergebnisse der sprachlichen Bildung

 

zurück